Manege frei für Nachwuchs-Stars – Das Zirkusprojekt der Grundschule Rheinmünster

April 2019. Es ist kurz vor Ostern, doch mit Hasen und Eiern hat der Trubel an der Grundschule Rheinmünster nichts zu tun. Kinder mit Bällen, Jonglier-Sticks, Ringen und Reifen wuseln durch die Gänge der Grundschule, werfen Ihre Gegenstände stetig in die Luft und üben Kunststücke. Die gesamte Schule steckt in den Vorbereitungen für das große Zirkusevent, das die Krönung einer besonderen Schulwoche darstellt.

 

Doch nicht nur in der Schule selbst ist die künstlerische Aura zu spüren. Auch die Rheingoldsporthalle im Ort wurde von Akrobaten und Jongleuren in Beschlag genommen. Mädchen üben sich im Jonglieren auf großen Laufkugeln und Gleiten über Seile. Jungs werfen Diabolos in die Luft und fangen sie gekonnt wieder auf. Gruppen von Kindern sind auf Einrädern unterwegs oder bauen menschliche Pyramiden. Die Nachwuchs-Künstlerinnen und -Künstler trainieren auf vielfältige Weise ihre Zirkusnummern.

Für das besondere Erlebnis für die Schülerinnen und Schüler hat der Förderverein der Grundschule Rheinmünster professionelle Zirkus- und Theaterpädagogen engagiert. Marcus Kohne und sein Team vom Centrum Mikado haben nicht nur die zahlreichen Gegenstände mit an die Schule gebracht, die für die Kunststücke von Nöten waren, sondern auch die einzelnen Gruppen von Kindern koordiniert. Mithilfe von 35 Eltern stellten sie innerhalb von nur vier Tagen ein beeindruckendes Zirkusprogramm auf die Bühne.

Geprobt wurde vier Tage lang zu jeweils vier Stunden. 150 Schülerinnen und Schüler konnten sich in den ersten beiden Tagen orientieren, verschiedene Stationen ausprobieren und die Requisiten kennenlernen. Tag 3 und 4 standen dann im Zeichen der intensiven Übungsphase. Die Kinder lernten ihren Part sowie den Ablauf der abschließenden Aufführung kennen. Um wirklich sicher in den Kunststücken zu werden, konnten sie die Übungsgeräte nach der Schule mit nach Hause nehmen. Zum Abschluss des Trainings folgte eine vierstündige Generalprobe – bevor alle Nachwuchs-Stars für ihren Auftritt bereit waren.

Der Zirkusabend wurde ein voller Erfolg! Rund 300 Erwachsene und 100 Geschwisterkinder kamen in die Sporthalle und nahmen jeden einzelnen Sitzplatz ein. Die Kinder zeigten, was sie in den vorherigen Tagen gelernt hatten und begeisterten ihr Publikum. Der Stolz der Kinder, dieses komplexe Programm in so kurzer Zeit umgesetzt zu haben, stand ihnen bei dem abschließenden – tosenden – Applaus wahrlich ins Gesicht geschrieben.

Neben Selbstbewusstsein lehrte das Zirkusprojekt die Kinder noch vieles mehr. Freude an Bewegung, Wahrung von Grenzen, Erlernen von Konzentration und Aufmerksamkeit, sicheres Präsentieren und Arbeiten im Team sind nur ein Teil davon. Ein zeitlich „kleines“ Projekt, das doch so viel bewirkt. Möglich wurde das nur durch die Unterstützung des Fördervereins, der Spenden und Fördergelder akquirierte und sich organisatorisch einbrachte. Die Ehrenamtlichen verwirklichten gemeinsam mit den Lehrkräften und Eltern dieses tolle Projekt, das den Schülerinnen und Schülern sicherlich lange in Erinnerung bleiben wird.

Hier einige Eindrücke von den Proben: