Lippenpflege, die nach Honig schmeckt – Das Bienenprojekt der Grundschule Grunbach

2014 wurde an der Grundschule Grunbach der Startschuss gegeben für ein neues Bienenprojekt. Dank eines engagierten ehrenamtlichen Imkers und einer motivierten Lehrerin können seitdem wissbegierige Schülerinnen und Schüler die Welt der Bienen kennenlernen. Im Frühjahr und Sommer besucht die aktuelle „Bienen-Klasse“ zusammen mit dem Imker, der ihnen alles rund um Bienen erzählen kann, alle ein bis zwei Wochen ihre Patenvölker. Die Kinder begleiten ihre Völker beim Auswintern, bei Routinekontrollen, beim Einsetzen der Drohnenrahmen, beim Zeichnen einer neuen Königin und beim Aufsetzen des Honigraumes.

Der Höhepunkt des Bienenjahres ist immer das Schleudern des Honigs, der anschließend selbst abgefüllt und mit eigenen toll gestalteten Etiketten versehen wird. Doch damit nicht genug: Weiter geht es im Klassenzimmer, wo Bienenwachskerzen gebastelt, Honiglebkuchen gebacken und Bienenwachs-Lippenpflegestifte hergestellt werden. Die Produkte erfreuen sich großer Beliebtheit und werden von den SchülerInnen zur Aufbesserung der Klassenkasse bei Veranstaltungen oder auf Wochenmärkten verkauft. Und neben Geld erhalten sie viel Lob für ihre handmade-Produkte.

Durch das ehrenamtliche Engagement des Imkers und die Unterstützung durch Schule und Förderverein erhalten die Schülerinnen und Schüler aus dem Remstal einen tiefen Einblick in die Herstellung eines Naturproduktes. Die Pflege der Bienenvölker stellt einen großen Arbeitsaufwand dar, verteilt über das Jahr sind viele Arbeitsschritte auszuführen. Dabei lernen die Kinder nicht nur Wissenswertes über Bienen und deren Lebensraum, sondern verändern auch ihren Blick auf Naturprodukte. Die Wertschätzung für Honig etwa ist deutlich gestiegen.