Gaggstatter Schmankerl in Eigenproduktion

Am Ortsrand von Gaggstatt liegt ein kleines, ländliches Bildungszentrum. Jeden Tag lernen, werkeln und spielen dort rund 25 FörderschülerInnen an der Johannes-Gutenberg-Schule. Der große Garten mitsamt Obstwiese, Kräuterspirale und Beerensträuchern gehört ebenso zur Philosophie der Einrichtung wie der gemeinsame Mittagstisch. Letzteren organisieren die KochschülerInnen in Zusammenarbeit mit der Schulköchin. Der Förderverein ließ sich von der Begeisterung der Kinder für das Kochen und die Arbeit im Schulgarten anstecken und gründete im Jahr 2014 gemeinsam mit der Schule die Schülerfirma „Gaggstatter Schätze“. In Eigenarbeit stellen Eltern und SchülerInnen regionale Lebensmittel her. Durch die Initiative möchte der Förderverein allen Teilnehmenden grundlegende Werte wie Verantwortung, Selbstständigkeit und Engagement vermitteln.

Um das Projekt ans Laufen zu bringen, kümmerten sich die ehrenamtlich engagierten Eltern um die notwendige Ausstattung für die Herstellung der Gaggstatter Schmankerl. Dazu gehörten ein Thermomix-Gerät sowie die Finanzierung der ersten Gläsergebinde. Damit konnte es losgehen und ein tolles, nachhaltiges Projekt wurde gestartet. Mit großem Erfolg arbeitet die Schulküche mit regionalen Lebensmitteln und verwandelt diese in leckere, frische Produkte wie Kräutersalze, Marmeladen, Chutneys, Pesto oder Sirup. Die Kinder sind an allen Arbeitsschritten beteiligt und übernehmen Verantwortung für ihren Handlungsbereich. Zu den „Bestsellern“ gehört das Kräutersalz, das u.a. in zwei Dorfläden erhältlich ist.  Die Zusammensetzung ist natürlich streng geheim! Das gemeinsame zupfen, putzen, häckseln, trocknen und abfüllen läuft so erfolgreich, dass die Schule immer wieder Anfragen nach Sonderproduktionen erhält.

Die erfolgreiche Weiterverarbeitung regionaler Lebensmittel erfreut alle teilnehmenden Kinder mit Freude und Stolz. Die vermittelten Inhalte und Methoden geben ihnen ein positives Zeichen für ihr späteres Berufsleben und inspirieren sie dazu, sich in verschiedenen Interessensgebieten auszuprobieren. Wenn die Nachfrage mal zu hoch wird, leisten die Mitglieder des Fördervereins ehrenamtliche Arbeitseinsätze, um die Schülerfirma zu unterstützen. Die „Gaggstatter Schätze“ sind in den letzten Jahren ein fester Bestandteil des Schullebens geworden. Sie repräsentieren die Schule nach außen und vermitteln allen Teilnehmenden neue Fähigkeiten. Der Gewinn fließt in die Modernisierung des Maschinenparks der Küche, ebenso wie in einen großen Jahresausflug für die Kinder. Der Förderverein wiederum übernimmt auch heute noch die Kosten für den Entwurf und den finalen Druck der Lebensmitteletiketten.