Familien entlasten, Kinder begeistern! Das Betreuungsangebot in Ehingen

Reiten, Basteln, Schwimmen – das Angebot an Nachmittagskursen an der Schmiechtalschule in Ehingen (Donau) ist vielfältig. Das sonderpädagogische Institut für Kinder und Jugendliche mit einer geistigen oder körperlichen Behinderung bietet eine Betreuung, die die Familien bestmöglich entlastet. Nach dem regulären Unterricht können die Kinder und Jugendlichen an der Schule zu Mittag essen, anschließend gewählte Kurse besuchen und sich nachmittags von der Schülerbeförderung nach Hause bringen lassen. Das umfangreiche Angebot wird vom Landratsamt Alb-Donau-Kreis in Kooperation mit der Schule und dem Schulförderverein gestemmt. Aktuell findet diese Form der Betreuung an zwei Tagen pro Woche statt, jeweils von 12.30 bis 15.15 Uhr. Das familienentlastende Konzept existiert bereits seit 2012, wobei der Bedarf immer wieder neu ermittelt wird. Im Schuljahr 2020/21 nahmen 22 SchülerInnen im Alter von 6 bis 20 Jahren an dem Angebot teil.

Begleitet werden die Kurse von Betreuungskräften der Schule sowie Bundesfreiwilligendienstlern, einer Krankenschwester und einem Pädagogen. Die Kinder und Jugendlichen können aus einem Pool an Kursen wählen wie Basteln, Musik, Schwimmen und Reiten. Das heilpädagogische Reiten – ein Highlight des Betreuungskonzepts – wird vom Förderverein finanziert, der dafür rund 2.300 Euro im Schuljahr aufbringt. Den Kindern und Jugendlichen hilft das Reiten, um ruhiger zu werden und – bei körperlicher Behinderung – sogar Verkrampfungen zu lockern.

Das durchdachte Konzept wurde 2020 mit dem Förderpreis „Ehrenamt macht Schule“ ausgezeichnet. Die tatkräftige Unterstützung des Fördervereins in Bezug auf das heilpädagogische Reiten begeisterte die Jury und bescherte dem Verein einen Scheck in Höhe von 2.000 Euro. Der Förderpreis wird jährlich vom Landesverband der Schulfördervereine BW vergeben und stand diesmal unter dem Motto „Teil-Habe braucht Teil-Geber! Betreuungsangebote von Schulfördervereinen“.