Der Färbergarten der Schillerschule Bissingen – bunt, nachhaltig, interdisziplinär

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde die industrielle Farbproduktion möglich. Chemiker aus Deutschland und England hatten einen Weg gefunden, Farben herzustellen, ohne dafür Blumen, Blätter oder Kräuter nutzen zu müssen. Denn bis zu diesem Zeitalter wurden Farbstoffe aus verschiedenen Pflanzen gewonnen – wobei manche Farben einfacher zu produzieren waren als andere. Mit der industriellen Revolution gerieten die Pflanzen als Geber der Farben jedoch immer mehr in Vergessenheit.

An der Schillerschule Bissingen wurde dieses Wissen wieder zum Leben erweckt. Gemeinsam mit der Kunstschule Labyrinth wurde hier ein Projekt geschaffen, das das alte Wissen um die natürliche Farbproduktion neu vermittelt. Bei der Durchführung des Projekts „Färbergarten“ werden viele Sinne angesprochen, es wird vielfältiges Wissen vermittelt – u.a. lernen die Schülerinnen und Schüler viel über Physik, Chemie und den Umgang mit der Natur.

Im Färbergarten der Grundschule wachsen viele verschiedene Pflanzenarten – und alle dienen sie als natürliche Quelle von Farben. Die Kinder haben den Garten selbst angelegt und pflegen ihn sorgfältig. Aus Ton fertigen sie Schilder mit der Bezeichnung der Pflanzenart an, so dass es zu keinerlei Verwechslung kommt. Mit den Pflanzen stellen sie schließlich unter Leitung einer Künstlerin basierend auf alten Handwerkstechniken verschiedene Farben her: Es wird gemörsert, gepresst, abgekocht. Am Ende werden die eigenen Farben Basis von künstlerischen Arbeiten auf Textil und Papier. So können die Kinder den ganzen Weg der Farben nachvollziehen.

Das Projekt wird in einer Doppelstunde pro Woche im Ganztag von einer Gruppe von 12 bis 15 Kindern umgesetzt. Das Angebot wechselt nach einem Tertial zu den nächsten Kindern, so dass alle Ganztagskinder (derzeit ca. 40 Kinder pro Jahrgang) das Kunstangebot im Lauf des Schuljahres kennenlernen können. Während die Erstausstattung der Bepflanzung im Rahmen der Neugestaltung der Außenanlage vom Schulträger finanziert wurde, übernimmt der Förderverein der Schillerschule Bissingen e.V. die zunächst fürs Pflanzen notwendigen kleinen Werkzeuge für die Kinder und kümmert sich in den Schulferien ehrenamtlich um die Beet-Pflege – ohne die der Färbergarten wohl schnell seine Farbenpracht verlieren würde.

Ein besonderes Projekt, in dem viele Partner Hand in Hand arbeiten, um den Kindern sowohl theoretisches als auch praktisches Wissen auf anschauliche Art und Weise zu vermitteln.