Äpfel in flüssiger Form – Selbstgemachter Apfelsaft aus Tübingen

Äpfel sind nicht nur lecker, sondern auch echte Vitaminbomben: Mit mehr als 30 Vitaminen, Kalium und vielen anderen wertvollen Mineralstoffen sind sie ein Dauerbrenner in den Brotzeit-Boxen von Schulkindern. Und was ist leckerer als ein knackiger Apfel? Richtig: Frischer Apfelsaft! Deshalb startete der Förderverein der Französischen Schule in Tübingen ein besonderes Mitmach-Projekt, um den Kindern die geschmackliche Vielfalt des regionalen Obstes näherzubringen. Für die Durchführung des Projekts wurden die umliegenden Streuobstwiesen genutzt und aktiv in den Schulalltag integriert. Um den Kindern zu zeigen, was mit Äpfeln alles möglich ist, entwickelte der Förderverein ein Konzept, um das Obst weiterzuverarbeiten und einen schuleigenen Apfelsaft herzustellen. 

Schnell machte die Gemeinschaftsschule aus dem Jahr 2018 ein „Apfeljahr“ mit dem Ziel, 1.000 Kilogramm Äpfel zu sammeln und zu verarbeiten. Da die Schulwiese dafür nicht ausreichte, machte der Förderverein noch weitere Streuobstwiesen rund um das Schulgelände ausfindig. Um das Apfelprojekt in den Unterricht zu integrieren, veranstalteten die Klassen einen Ernteausflug zum Obst- und Gartenbauverein Tübingen. Danach wurden die Kinder und Jugendlichen als Erntehelfer und -helferinnen aktiv: Äpfel schütteln, in Eimern sammeln, auf dem Anhänger in Säcke füllen und in Richtung Schule transportieren. Innerhalb von vier Tagen ernteten sieben Schulklassen auf den Obstwiesen rund 1.200 Kilogramm Äpfel. 

Kurze Zeit später stand der „Saftpresstag“ an: Dafür kam eine mobile Saftpresse auf das Schulgelände und ermöglichte den engagierten ErntehelferInnen eine aktive Teilnahme am Herstellungsprozess des Apfelsaftes. In Teamwork wurden die Äpfel in große Bottiche gefüllt und gewaschen, dann landete das Obst in der Obstmühle. Im Anschluss kamen die Packpressen zum Einsatz, damit der Apfelsaft zum Schluss in tragbare Pappkartons umgefüllt werden konnte.

Am gemeinsamen Herbstfest lud der Saftverkaufsstand der Französischen Schule dann Eltern, Lehrkräfte, Freunde und BesucherInnen dazu ein, die insgesamt 735 Liter Apfelsaft zu verkosten. Die Nachfrage war enorm – schon nach kurzer Zeit war der frische Apfelsaft restlos ausverkauft. Den Gewinn investierte der Förderverein in den Fortbestand der Obstwiesen. Zudem werden seit einiger Zeit Baumschnitt-Aktionen mit Eltern und Kindern durchgeführt, die durch das Engagement der Eltern im Förderverein erst ermöglicht werden. Der Förderverein legt besonderen Wert auf sinnstiftende, nachhaltige Aktionen, die den Schulalltag bereichern. Aus diesem Grund werden die Projekte jedes Mal thematisch konzipiert und an die Bedürfnisse der Kinder angepasst.