Informationen zu Corona

Fortbildungen vorerst bis zum 15. Juni abgesagt; Verbot von Zusammenkünften in Vereinen; FAQ: Auswirkungen von Corona auf Vereinsarbeit

Update 30. März:

Wir haben unsere FAQ noch einmal aktualisiert, da der Bund in der vergangenen Wochen Sonderregelungen u.a. für Mitgliederversammlungen beschlossen hat. Hier finden Sie die aktuelle Version.

Ergänzung unsererseits zu der Frage bzgl. Rückzahlung der Betreuungsgebühren (Seite 3): Es steht Ihnen als Verein frei, an die Solidarität der Gemeinschaft zu appellieren und zu fragen, ob die Erziehungsberechtigten auf eine Rückzahlung verzichten würden, um den Verein finanziell zu unterstützen. Schließlich fallen für den Verein in der Regel ja dennoch Kosten an (z.B. Personal) und es ist von großer Bedeutung, dass er nach der Schließung eine Betreuung wieder regulär anbieten kann.

Update 23. März:

Da uns zahlreiche Fragen zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Vereinsarbeit erreichen, haben wir die häufigsten einmal zusammengestellt und von unserem Anwalt beantworten lassen. Sie können diese hier herunterladen.

Update 19. März:

Aufgrund der neuen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg vom 17. März werden alle unsere Veranstaltungen bis zum 15. Juni 2020 abgesagt.

Ebenso gilt nach §3 ein Verbot von Zusammenkünften in Vereinen. Daher empfehlen wir allen Fördervereinen, Versammlungen wie etwa die Mitgliederversammlung auf spätere Zeitpunkte zu verlegen. Die vollständige Verordnung finden Sie unter www.baden-wuerttemberg.de

Sollten Sie rechtliche Fragen rund um die Verlegung der Mitgliederversammlung oder andere Themen haben, nehmen Sie gerne unsere Telefonsprechstunden in Anspruch.

Update 13. März:

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder,

wir haben die jüngsten Entwicklungen bezüglich der Ausbreitung des Coronavirus mit höchster Aufmerksamkeit und Sorgfalt betrachtet und uns entschieden, alle unsere Veranstaltungen bis einschließlich 30. April 2020 abzusagen.

Mit dieser Entscheidung folgen wir den Empfehlungen des Robert Koch-Institutes, Verbreitungswege soweit wie möglich zu minimieren. Angesichts der Entwicklung der Corona-Problematik möchten wir als Veranstalter für Teilnehmende aus dem ganzen Land keine Risiken eingehen.

Sollte sich ein Ersatztermin für eine der Veranstaltungen ergeben, werden wir Ihnen wieder eine Einladung zukommen lassen.

Wir bedauern die Absagen, werden die Situation jedoch regelmäßig neu bewerten, um Maßnahmen zu verlängern – oder bestenfalls auch, um Einschränkungen wieder aufzuheben.

Bitte geben Sie auf sich und insbesondere Angehörige der Risikogruppen Acht und folgen Sie den Empfehlungen und Ratschlägen der Behörden.